Überspringen zu Hauptinhalt

Unsere Mitglieder wollen durch Verblisterung die Arzneimittelabgabe sicherer und preiswerter machen.

0
Mitglieder
0
Jahre
0
Bundesländer

Der BPAV hat sich im Herbst 2009 gegründet und hat derzeit 23 Mitglieder. Der BPAV vertritt die Interessen der Blisterunternehmen in Deutschland gegenüber der Politik sowie gesellschaftlich relevanten Gruppen und den Medien. Der Verband pflegt enge Kontakte zu Blisterunternehmen und Organisationen in den Nachbarländern.

Interessenverband

Der BPAV vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber politischen und administrativen Entscheidungsträgern auf Bundes- und Landesebene.

Gesundheitsbranche

Der BPAV steht im direkten Dialog mit Apothekenverbänden, Krankenkassen, Herstellern und anderen Stakeholdern der Gesundheitsbranche

Regulierung und Gesetzgebung

Der BPAV gibt Stellungnahmen zu den aktuellen Gesetzgebungs- und Verordnungsvorhaben ab.

Stakeholdergespräche und Lobbying

Der BPAV ermöglicht seinen Mitgliedern die direkten Gespräche mit Entscheidern aus der Politik.

Ziele des BPAV

Was will der BPAV erreichen?

Der Bundesverband Patientenindividueller Arzneimittelverblisterer vertritt Unternehmen, die sich zum Ziel gesetzt haben:

die Qualität der Arzneimittelabgabe zu erhöhen

die Kosten der Arzneimittelabgabe zu senken

die Verschreibungsfreiheit der Ärzte zu garantieren

die Arzneimittelvielfalt zu erhalten

die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen für die patientenindividuelle Arzneimittelverblisterung zu schaffen

Wie will der das BPAV erreichen?

Der Bundesverband Patientenindividueller Arzneimittelverblisterer vertritt Unternehmen, die sich zum Ziel gesetzt haben:

Produktionsstätten im GMP (Good Manufacturing Practice)-Standard.
Ordentliche Mitglieder haben eine Herstellungserlaubnis nach § 13 AMG
Konstruktive Gespräche mit allen relevanten Gruppen
Krankenkassen
Apothekerverbände
Entscheidungsträger in Politik/Behörden
Hersteller / pharmazeutischer Großhandel
Heimorganisationen
Verbraucherverbände

Wissen

Fakten und Vorteile der Patientenindividuellen Verblisterung

Vorteile des Verblisterns

  • Mehr Zeit für die Pflege  der Patienten
  • Verbesserung der Therapietreue bei Patienten
  • Einsparung von Behandlungskosten aufgrund falscher Medikation
  • Fehler beim Stellen der Arzneimittel sind technologisch ausgeschlossen
  • Therapiefreiheit des Arztes, volles Sortiment von Arzneimitteln
  • Arzneimüllvermeidung und Sortenreinheit des Verpackungsmülls
Verblisterung spart Zeit, Geld und sorgt für Sicherheit

Demographische Ausgangslage

  • 2050 hat Deutschland zwar 10 Mio. weniger Einwohner, aber
  • 10 Mio. mehr Menschen als heute werden über 65 Jahre und rund
  • 9 Mio. Menschen insgesamt über 80 Jahre alt sein
steigende Zahl von Patienten, die jeden Tag mehrere Medikamente nehmen müssen

Verbesserung der Arzneimittelsicherheit

  • Verblisterer haben eine Zulassung (Herstellungserlaubnis) nach §13 AMG
  • Herstellung pharmazeutischer Blister unter Reinraumbedingungen
  • Maschinelle, foto-optische Kontrolle der Blister
  • Vermeidung von Manipulation
  • Lieferantenprüfung und Dokumentation
Verblisterung macht Arzneimittel sicherer

Patientensicherheit und Patienteninformation

  • Herstellerchargen-Dokumentation bis zum Patienten möglich
  • Blister-Informationen dienen dem Pflegepersonal im Patientengespräch
  • Herstellerinformationen werden zusätzlich online zur Verfügung gestellt
Verblisterung fördert Sicherheit und Information von Patienten

Verbesserung der Arzneimittelgabe

  • Der pharmazeutische Blister erlaubt beliebig viele Einnahmezeitpunkte
  • Komplizierte Einnahmeschemata sind patientenindividuell darstellbar
  • Präzise chronologische Abgabefolge der verblisterten Medikation
Verblisterung präzisiert die Gabe von Medikamenten

Kosteneinsparung durch Therapietreue

  • Weniger Krankenhauseinweisungen
  • Transparente Informationen für Patienten und Pflegepersonal
  • Therapieeinhaltung durch praktische Handhabung
Verblisterung hilft Patienten bei der Compliance

Medizinischer und wirtschaftlicher Nutzen

  • Apotheker überwacht Medikationsplan
  • Bessere Kontrolle von Wechselwirkungen der verordneten Medikamente
  • Volles blisterfähiges Arzneimittelsortiment
  • Patienten sind weniger oft und kürzer im Krankenhaus
Verblisterung spart Zeit und Geld

Keine wettbewerblichen Verwerfungen im Arzneimittelmarkt

  • Verblisterung erfordert lokale Abstimmung des Medikationsplanes
  • Marktposition der lokalen Apotheken wird dadurch gestärkt
  • Mittelständische Strukturen garantieren Wettbewerb
Verblisterung stützt die Apotheke vor Ort

Ein starker Verbund

Wer sind die Mitglieder im BPAV?

Ordentliche Mitglieder

Ordentliche Mitglieder sind Unternehmen, die patientenindividuelle Arzneimittelblister herstellen und eine Herstellererlaubnis nach §13 AMG besitzen.

Assoziierte Mitglieder

Unterstützt wird der Verband durch seine Assoziierte Mitglieder (mit Zugang zur Mitgliederversammlung).

Kooperationspartner

Kooperationspartner aus dem Apothekenumfeld (Kooperationen und Unterstützer der PAV, keine Teilnahme an Mitgliederversammlungen.

Vorstand des BPAV

Der Bundesverband Patientenindividueller Arzneimittelverblisterer (BPAV) wird durch seinen Vorstand vertreten

Erik Tenberken

Vorsitzender

Biographie

1982 – 1987 Pharmazie-Studium an der Universität Bonn und Staatsexamen
1988 Approbation als Apotheker, danach Angestellter Apotheker in der Markt-Apotheke, Dormagen und Leitender Apotheker in der Kreuz-Apotheke, Köln
Seit 05.04.1993 Inhaber der Birken-Apotheke, Köln, seit 1996 Fachapotheker für Offizinpharmazie
2002 Gründung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft HIV-kompetenter
Apotheken e.V. (DAHKA e.V.), 2004 Gründung der Versandapotheke fliegende-pillen.de und 2009 Gründung des Blisterzentrums Kölsche Blister GmbH
Seit 2005 Mitarbeit im PKA-Berufsbildungsausschuss der Apothekerkammer Nordrhein, seit 2013 Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes Patientenindividueller Arzneimittelverblisterer e.V. – seit 2020 Vorsitzender des BPAV

Dr. Inge Zöller

Stellvertretende Vorsitzende

Biographie

Studium der Pharmazie an der Philipps Universität, Marburg von 1996 – 2000. 2000-2003 Anstellung als Apothekerin bei der Privilegierten Adler Apotheke Hamburg. Von 2003 – 2007 Promotion an der Universität Bonn und von 2003-2008 Zusatzstudium BWL an der FernUniversität Hagen. Von 2007 bis 2008 Filialleiterin der Sonnen Apotheke, Koblenz. Seit 2008 bei der multidos Hamburg GmbH, zunächst als Leitung Qualitätskontrolle und Sachkundige Person und seit 2017 als Geschäftsführerin.

Manuel Meissner

Finanzvorstand

Biographie

Geschäftsführender Gesellschafter und Gründer des zweitältesten Blisterzentrums der BRD, der Cogipharm GmbH. Selbstständiger Apotheker und ehemaliger Pharmazierat bei der Regierung des Saarlandes. Fachapotheker Geriatrische Pharmazie und Offizinpharmazie. Als Sachkundige Person in der Arzneimittelherstellung verantwortlich für Qualität und Sicherheit der Produktion.

Roland Heller

Beisitzer

Biographie

Roland Heller studierte Pharmazie an der Julius Maximilian Universität Würzburg.Von 1991 bis 2007 arbeitete er für verschiedene pharmazeutische Unternehmen in verantwortlicher Position als Produktions- u. Herstellungsleiter Bulkherstellung und Verpackung diverser Darreichungsformen. Seit März 2020 ist Herr Heller Betriebsleiter und Head of Quality Unit der BlisterCenter Aschaffenburg GmbH.

Mitglied im BPAV werden

Werden Sie Mitglied in einem starken Verband. Ihre Vorteile als Mitglied auf einem Blick

Als Mitglied engagieren Sie sich für die PAV in Deutschland und helfen mit,die Überzeugungen und Ziele(Qualitätsverbesserung in der Arzneimittelabgabe, rechtskonforme Bepreisung, Einhaltung von GMP-Standards, Innovationenetc.), die die Blisterzentren im deutschen Gesundheitswesenverfolgen,weiter zu entwickeln. Konkret verstärken Sie als Mitglied die Stimme der PAV, sodass der BPAV als Sprachrohr der Verblisterung und der Blisterzentren gegenüber den Stakeholdern (Patienten, Apotheken, Pflegeeinrichtungen, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft) verbindlich und glaubwürdig auftreten kann.

Der BPAV versteht sich nicht nur als direkte Interessenvertretung seiner Mitglieder, sondern steht seinen Mitgliedern auch beratend zur Seite und zwar in allen Fragen der PAV: Arzneimittel-Stabilitäten, Reinigungsvalidierung, Teilung von Arzneimitteln, Haftungsfragen, Know-how bei technischen Fragen und nicht zuletzt als Notfallhilfe, wenn ein Mitglied z.B. aufgrund höherer Gewalt nicht produzieren kann. Der BPAV pflegt außerdem enge Kontakte zu politischen Entscheidungsträgern auf allen politischen Ebenen. Darüber hinaus gibt es eine Vernetzung zu anderen Verbänden und Organisationen. So z.B. auch zur European Medicine Agency, der in Europa größten Interessenvertretung im Arzneimittelbereich.

Als Mitglied des BPAVkönnen Sie Ihr eigenes Netzwerkbeispielsweise auf unseren Mitgliederversammlungen erweitern. Sie erhalten Kontakte in die Apothekenbranche und zu Multiplikatoren im Pflegesektor.Auch ist ein Engagement im Vorstand möglich.

Vierteljährlich erscheint der elektronische Newsletter des BPAV, der „Blister Info-Brief“, in dem der Verband über wichtige Neuerungen im Arzneimittelmarkt berichtet, die Auswirkungen auf die PAV haben könnten –und natürlich über die Branche selbst. Über den Verteiler werden derzeit ca. 400 Adressen valide erreicht. Eine Erweiterung des Ansprechpartnerkreises erfolgt fortlaufend. Als Mitglied erhalten Sie die Möglichkeit, über Neuerung in Ihrem Hause in dieser Publikation exklusiv zu berichten.

BPAV-Mitglieder haben die Möglichkeit, Ihr Unternehmen/Blisterzentrum mit Logo im Blister Info-Brief und auf dem BPAV-Flyer zu präsentieren. Außerdem per Schriftzug auf der BPAV-Web-Seite. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit,den Blister Info-Brief als Verbreitungsmedium für eigene Pressemitteilungen zu nutzen.

Ordentliche Mitglieder

Blisterzentren/Blisterunternehmen mit Zulassung nach AMG § 13

Aufnahmegebühr

1000 €

Jahresbeitrag

1750 €

Assozierte Mitglieder

Förderpartner mit Zugang zur Mitgliederversammlung

Aufnahmegebühr

keine

Jahresbeitrag

5000 €

Fördermitglieder

Förderpartner ohne Zugang zur Mitgliederversammlung

Aufnahmegebühr

keine

Jahresbeitrag

3000 €

Kooperationspartner

Kooperationspartner aus dem Apothekenumfeld

Aufnahmegebühr

keine

Jahresbeitrag

1000 €

An den Anfang scrollen

Aufnahmeantrag ordentliches Mitglied

Hiermit beantrage ich die Aufnahme im Bundesverband Patientenindividueller Arzneimittelverblisterer e.V.als ordentliches Mitglied. Mit dem Antrag erkenne ich die Satzung des BPAV an. Ich bin bereit, öffentlich für die Ziele des BPAV einzutreten und mich auf der Webseite des BPAV als ordentliches Mitglied nennen zu lassen.


Mein Unternehmen besitzt eine Herstellererlaubnis nach §13 AMG

Datenschutzerklärung

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten verarbeitet und gespeichert werden. Die Schutzbestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes und der Datenschutz-Grundverordnung werden selbstverständlich eingehalten.


Aufnahmeantrag assoziiertes Mitglied

Hiermit beantrage ich die Aufnahme im Bundesverband Patientenindividueller Arzneimittelverblisterer e.V.als assoziiertes Mitglied. Mit dem Antrag erkenne ich die Satzung des BPAV an. Ich bin bereit, öffentlich für die Ziele des BPAV einzutreten und mich auf der Webseite des BPAV als assoziiertes Mitgliednennen zu lassen.


Datenschutzerklärung

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten verarbeitet und gespeichert werden. Die Schutzbestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes und der Datenschutz-Grundverordnung werden selbstverständlich eingehalten.


Aufnahmeantrag Fördermitglied

Hiermit beantrage ich die Aufnahme im Bundesverband Patientenindividueller Arzneimittelverblisterer e.V.als Fördermitglied. Mit dem Antrag erkenne ich die Satzung des BPAV an. Ich bin bereit, öffentlich für die Ziele des BPAV einzutreten und mich auf der Webseite des BPAV als förderndesMitglied nennen zu lassen.


Datenschutzerklärung

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten verarbeitet und gespeichert werden. Die Schutzbestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes und der Datenschutz-Grundverordnung werden selbstverständlich eingehalten.


Aufnahmeantrag Kooperationspartnerschaft

Hiermit beantrage ich die Aufnahme im Bundesverband Patientenindividueller Arzneimittelverblisterer e.V.als Kooperationspartner. Mit dem Antrag erkenne ich die Satzung des BPAV an. Ich bin bereit, öffentlich für die Ziele des BPAV einzutreten und mich auf der Webseite des BPAV als Kooperationspartner nennen zu lassen.


Datenschutzerklärung

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten verarbeitet und gespeichert werden. Die Schutzbestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes und der Datenschutz-Grundverordnung werden selbstverständlich eingehalten.